Kindergarten lädt ein in den Raum der Begegnung

Kindergartenkinder und Bewohnerinnen haben sich nun schon seit März 2020 nicht mehr gesehen. Dabei gab es in den vergangenen Jahren so schöne Kontakte zwischen den beiden Einrichtungen. Aber Corona hat eben das Zusammenleben gravierend verändert. Besuche im Altenheim sind ja streng reglementiert und umgekehrt dürfen die BewohnerInnen leider immer noch nicht wieder zu den Kindern.

Dennoch gehen sie möglicherweise schon bald wieder in den Kindergarten. Dafür hat sich die Kindergartenleiterin Veronika Höflich stark gemacht. Sie richtet gerade einen Snoezelenraum ein. Einen was? Das ist ja ein schwieriges Wort! Das ist niederländisch und steht für Kuscheln und Dösen. Das klingt, als würde es da so richtig gemütlich. Tatsächlich wird er mit herrlich bequemen, abwischbaren Sitzgelegenheiten eingerichtet. Wenn man sich dann dort eingekuschelt hat, fangen Wassersäulen an zu blubbern, Projektoren werfen warme Lichtbilder an die Wand, sanfte Musik oder leichte Düfte schmeicheln den Sinnen.

Die sensorischen Reize regen alte Menschen in ganz besonderer Weise an, deren Sinne nachlassen, die an Demenz, unter Einsamkeit, Teilnahmslosigkeit oder unter Ängsten leiden. Die Atmosphäre entspannt und sorgt für Wohlbefinden.

Ausführlicher Beitrag folgt im nächsten Franziskusblick.

Elisabeth Bömken, Sozialer Dienst

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.